26.05.2019

Samstagvormittagprogramm as ususal

3. / 25. Mai: Samstagvormittag. Hochdruckteiniger, Steinschneider, Rasenmäher, Industriestaubsauger. Ja, ich langweile alle damit, mit meinem Gejammer. Aber wisst ihr was? Mich langweilt dieses Gejammer von 5G, WLAN und Fluglärm. Davon merke ich nichts. Aber dieses beständige Brummen, Zischen, Kreischen und Krachen macht mich krank, nervös und aggressiv. Eines Tages drehe nich einen Film, in dem sich diese Geräte auf meinen Gedankenbefehl hin bewegen wie ich es will. Oder eben nie mehr. Dann wuchert das Gras in der Stille der Sonne und wir lauschen den Schnetterlingen, die sich auf den saftigen Wiesen tummeln ...
2. / 15. Mai: Ich will, dass motorbetriebene Rasenmäher und Heckenschneider verboten werden. Mir scheissegal, was dann mit dem Rasen und den Hecken passiert. Tatsache ist, dass man sich bei diesem ewigen tieftönendem Gebrumme irgendwann nicht mehr auf die Arbeit konzentrieren kann, aggressiv wird und abends mit Kopfschmerzen und psychisch belastet nachhause geht. Aber alle schreien wegen der tödlichen WLAN- und 5G-Strahlung, die sie nicht wollen – aber deren Vorteile natürlich schon. Hingegen kann es uns mistegal sein, ob ein Rasen immer 0,525 mm hoch ist oder einen Meter. Bei einem Meter würde es sogar schöner aussehen. Keine Ahnung, warum jedes Rasenhälmchen in den Vorstädten aussehen muss wie ein grüner Zahnstocher. Bescheuert. Nutzlose Arbeit. Beschäftigungstherapie. Rasenmäherzombies. Kontrollwahn. Die Schweiz mäht sich in den Wahnsinn.
1. / 7. Mai: Mit der Welt stimmt so einiges nicht. Dass in Reinach JEDEN Tag irgendeiner krankhaft, besessen, roboterhaft mit seinem Rasenmäher, der jeden Dezibelgrenzwert ad absurdum führt, irgendeinen Fleck Rasen zu einer Werbung für 0,5-mm-Stufen-Barttrimmer macht, ist doch einfach NICHT NORMAL. Psychologische Kriegführung sowas. So ein Rasenmäher ist eine Waffe.

Keine Kommentare:

Kommentar posten