26.05.2019

Jesus fährt ein … äh, auf.

Na der Jedi, ähh, Jesus hat am Strand Fisch, Brot und Wein vervielfacht. Hatte wohl einen Materieumwandler dabei. Was ihn zweifellos als Ausserirdischen entlarvt. Aber wichtig ist ja die Frage, was es für ein Wein war. Rot oder weiss? Süss? Eher, damals hatten sie nicht so viel Ahnung von Wein, und die Frage, wie die Leute am Strand diesen tranken, bleibt ungeklärt: Becher? Dann müsste Jesus für all das Plastik im Meet geradestehen. Gläser? Dann hat er diese auch vervielfältigt. Aber als die Leute alle besoffen am Strand rumlagen: wer hat dann aufgeräumt? Seine Mutter, Maria, denn Josef war wohl auch ordentlich verladen, und Gott war ja noch am Warten, dass sie seinen unehelichen Sohn endlich ans Kreuz nagelten - von denen, die eben die geile Strandparty verpasst hatten; ja, die waren natürlich echt sauer! Zu recht. Denn Jesus lies den Materieumwandler einfach verschwinden, nachdem die Juden ihn leergesoffen hatten. Und wie ja jeder weiss, trinken die Römer gern Wein (sonst hätten sie Europa ja im Schlaf geklaut), also nagelten sie ihn ans Kreuz. Mit einem Korkenzieher. Was wir nicht wissen: Teilte Jesus am Strand den Wein in Flaschen oder Gläser, Karaffen oder Amphoren aus? Und ja, vielleicht gibt es keinen Fisch mehr im Meer, weil er es leer gefischt hat? Und das Brot? Was, wenn jemand Zöliak war? Oder Zönibit? Ja eben.

Keine Kommentare:

Kommentar posten